Tag Archives: Türkisch

Lahmacun

23 Apr

Manchmal die bessere Pizza

Pizza mit Schnauz gefällig? Lahmacun ist der türkische Imbiss für alle Fälle.

Die türkische Küche ist chic. Was Nachtschwärmer und Partygänger am Dönerstand des Vertrauens seit Jahren geniessen, erobert auch zunehmend die Küchen der Bünzlis. Koch dich türkisch lautet die Devise!

So oder so: Nach alkoholgeschwängerten Festen eine wirksame Prophylaxe gegen den Kater danach! Und im Gegensatz zum tropfenden Döner erst noch einigermassen geruchsneutral. Widerstand beim Duft eines frisch gebackenen Hefefladens ist zwecklos. Meine absolute Nummer Eins unter den favorisierten Mitternachtssnacks.

Selbstgemachte türkische Pizza wollte ich schon seit Jahren ausprobieren. Perfekte Ergebnisse erzielt man wohl mit einer Schamottplatte, landläufig als Pizzastein bezeichnet, welchen ich leider (immer noch nicht) mein Eigen nennen darf. Ich kann euch aber versichern, dass die Fladen auch im konventionellen Backofen ganz passabel gelingen. Istanbul-Feeling inklusive!

Das Geheimnis liegt darin, den Teig nicht zu überladen. Die hauchdünnen Fladen sollen nur ganz knapp mit der Hackfleischsauce bestrichen werden. Ausserdem sollte man nicht an Kreuzkümmel sparen, der macht die Geschichte erst so richtig orientalisch. Ordentlich Harissa verleiht der Sauce zusätzlichen Pfiff und macht das Geschmackserlebnis perfekt.

Mehr Geheimnisse gibt es eigentlich nicht.

Und falls etwas übrig bleibt: Als Bewohner des engen Gefrierfachs erfreuen sich die restlichen Teigfladen einer nächtlichen Hungerattacke und sind praktischerweise entsprechend schnell zubereitet. Den Job an der Ofentüre übernehme ich dafür gerne, bevor die Fladen als letzte Ruhestätte in meinem Magen verschwinden. Weiterlesen

Advertisements

Flammchueche goes Dürüm

17 Okt

Ein Türke im Elsass

Voilà. Eine türkisch-elsässische Liaison! Obwohl – ein waschechter Elsässer würde mir vermutlich den Kopf abreissen, wenn er das nachfolgende Rezept liest. Schuldig im Sinne der Anklage, denn zwischen meiner Kreation und dem Original liegen Welten. Mindestens Strasbourg-Istanbul. Und zurück. Und trotzdem, ich stehe dazu. Zumal es sich hierbei wirklich um ein blitzschnelles, kinderleichtes Rezept à la minute handelt.
Naja, ein Rezept à la 20 minutes, um genau zu sein.

Der Zeit einen saftigen Streich schlagen wir dadurch, indem wir als „Teiggrundlage“ simple Dürüms oder Tortillas verwenden. Die gibt’s beim Türken des Vertrauens frisch oder in der Exotenabteilung eines jeden Supermarkts abgepackt zu kaufen. Und es funktioniert tatsächlich!

Ausserdem bieten wir hier eine willkommene Abwechslung zu den vor Fett triefenden Dönertaschen. Zugegeben, die schmecken zwar (nicht überall), aber die mächtige Fleischfahne mit Zwiebelnote, welche einem anschliessend aus dem Rachen entsteigt, die haut den stärksten Mann um und raubt einem fast die Besinnung. Schon mal im Zug gesessen und neben dir hat sich einer genüsslich einen Döner einverleibt? Ihr wisst wovon ich spreche!

Nun ja, niemand behauptet nach dem Genuss von Flammkuchen rieche man nach Blumen, aber trotzdem, wir huldigen hier einer durchaus verlockenden Alternative. Den Unterschied macht einmal mehr die Ziege. Oder deren Milch. Als Basis verwenden wir nämlich heute anstatt klassischer Crème fraiche mal Ziegenfrischkäse! Dazu gesellen sich goldbraun karamellisierte Zwiebeln, würziger Prosciutto San Daniele, frischer Schnittlauch und zum Schluss ein Hauch selbstgemachte Balsamicoglace.

Und das alles in lediglich 20 Minuten. Versprochen! Schwör auf Dürüm! Weiterlesen