Tag Archives: Chipotle

Tuna Tostadas mit Chipotle Mayo

27 Sep

Oder: wie geil ist das denn?

Für all diejenigen, die sich jetzt denken: „Boah, sieht das geil aus!“…

…denen gebe ich recht und füge befriedigt hinzu:
„Es hat sogar noch viel viel geiler geschmeckt!“
Davon könnte ich noch lange schwärmen…

Und für diejenigen, die sich gerade fragen:
„Was zum Teufel sind denn Tuna, Tostada und Chipotle?“
…hier ein Crash Course in mexikanischer Produktkenntnis:

Beginnen wir mit dem Chipotle, vermutlich DEM Chili schlechthin der traditionell mexikanischen Küche. Chipotle steht für: geräuchtere Jalapeños. Jalapeños gehören (gemeinsam mit dem Serrano) zu den bekanntesten und beliebtesten Chilis der süd- und mittelamerikanischen Küche und verschärfen dort vorwiegend Salsas und Gemüsegerichte. Hierzulande „punkten“ sie beim Publikum leider meist bloss als Verlegenheitsbeilage auf den Nachos im Kino oder als allseits bekannte Jalapeño Poppers.

Werden aber ausgereifte, rote Jalapeños über Mesquite-Holz geräuchert, entwickeln sie einen angenehmen rauchigen Geschmack, verlieren an Wasser, gewinnen somit an Schärfe und verstehen es als würzige Zutat ganz wunderbar Schmorgerichte oder Saucen zu verfeinern. Mittlerweile ist der Chile Chipotle auch ausserhalb Mexikos gut bekannt und insbesondere die Spitzengastronomie scheint ihn gerade für sich zu entdecken.

Wenn hingegen weiche Maistortillas das Zeitliche segnen und in den Frittürenhimmel kommen, entstehen dabei Tostadas: flache, knusprig ausgebackene Maisfladen, welche ähnlich einer Pizza mit allerlei Zutaten belegt werden. Wie einen Taco in der Mitte falten kann man sie danach zwar nicht mehr, aber trotzdem weiterhin mit typischen Zutaten häufen und genüsslich verspeisen. Das Wort stammt übrigens vom spanischen Ausdruck für toasted ab.

Aber darauf wärt ihr wohl auch selbst gekommen? Weiterlesen

3x mit Salsa bitte

3 Nov

Rhytmus im Gaumen

Wie wäre die Welt wohl ohne Salsas? Nein. Nicht die Musik. Daran liegt mir nicht sonderlich viel. Nein. Ich meine die leckeren, farbenfrohen Saucen zum selbermachen. Ziemlich trist und langweilig wohl, oder nicht? Ich meine: Bunte Farbkleckse auf die Teller pinseln – ja! Maischips tief eindippen und voll beladen in die offene Luke schieben – treuer Begleiter eines jeden Fernsehabends, ja ja ja! Würzig-scharfe Kleckerei, die einem beim herzhaften Biss in die Enchilada über die Finger läuft – unbedingt! Endstation für all die kunterbunten Chilis aus meinem Garten – sie werden es mir danken! Schulterklopfer bei der sommerlichen Grillparty – hast du gut gemacht, mein Lieber! Ich glaube man merkt es:
Ich liihiieebe Salsa!

Salsa war von Anfang an zum Tanzen gedacht. Genau. Jetzt sprechen wir von der Musik. Und beim Genuss dieser leckeren Söseli tanzt eure Zunge garantiert gleich mit. Ausserdem, das könnt ihr mir glauben, macht es unglaublich zufrieden, wenn man etwas, das man normalerweise fertig kauft, selber zubereitet. Die Dips aus dem Glas sind ja ganz okay, aber einen Preis gewinnt ihr damit bestimmt nicht. Mit diesen Salsas stehen eure Chancen schon besser! Ein echtes Upgrade gegenüber dem Fertigkram!

Warum also Salsa tanzen, wenn man Salsa kochen kann?
Asi es la vida – das macht das Leben lebenswert!

Einziger Nebeneffekt: Ich habe ihn zwei Tagen eine Familienpackung Tortilla Chips vernichtet – ganz alleine… Weiterlesen