Baguettini

8 Sep

Quickie zum Frühstück

Wir blicken zurück: ganze 2 Monate gibt’s meinen Blog nun schon! Wow! Time is running! Mehr als 3000 Zugriffe (einmal geklickt, nie mehr geklickt?) und immerhin schon 23 Artikel darf ich heute stolz beziffern!

Facebook-Liken oder noch besser -Sharen ist mittlerweile ein absolutes Must und in meiner Küche dampft und brodelt es seit da noch mehr als sonst!
Und ja, es ist neuerdings nun mal einfach so: bevor gegessen wird, wird fotografiert! Und vorher rührt mir keiner den Teller an! Aber gerade deshalb: Ich freue mich, wenn ich eine Hand voll kochwütiger Leser glücklich machen kann.

Wer meine Posts in regelmässigen Abständen verfolgt, der könnte ja beinahe glauben, mein Leben bestehe nur aus Kochen. Dem ist natürlich nicht so! Ich koche leidenschaftlich gerne und oft, aber manchmal, nach einem langen, intensiven Arbeitstag hält sich auch meine Motivation in der Küche noch Funken zu sprühen durchaus in Grenzen. Ihr sollt hier schliesslich kein falsches Bild von mir erhalten.

Oder würdet ihr einem Gourmet Glauben schenken, der von sich behauptet, dass er hin und wieder bei McDonald’s einkehrt, Ravioli aus der Dose oder Kartoffelstock aus der Packung isst und sich Beutelsalat kauft? Wohl kaum!
Ist aber so.

Naja, das mit den Ravioli ist gelogen. Pure Lüge sogar.
Geht ja aber echt auch gar nicht…

Und trotzdem, ich verstehe jeden der sagt: es muss halt schnell gehen! Stundenlang die Küche zu beheizen und die ganze Wohnung verführerisch einzuduften ist was Geiles! Aber hin und wieder reicht es auch aus, blitzschnell was Leckeres aus guten Zutaten zu zaubern. Ganz besonders zum Frühstück, wie am heutigen Samstagmorgen…

Von Mama und Papa kürzlich frisch vom Markt aus Ponte Tresa mitgebracht: Coppa. Würziger, Tessiner Schweinenacken, herrlich lecker mit butterweichem Fett marmoriert. Jaja, meine Eltern, die wissen was mir schmeckt! Der Rest ergibt sich von selbst: Frisches Baguette vom Beck des Vertrauens (wer lieber der Migros vertraut kauft die „Frisch“-Back-Version), Knoblauch, gutes Olivia di Extra Biiatch und Wachteleier vom Aargauer Bio-Bauer!

Baguette schräg in Scheiben hauen, mit Knoblauchhälften kräftig einreiben und mit Olivenöl bepinseln. In der Pfanne ohne zusätzliches Öl leicht knusprig rösten und anschliessend mit Coppa, gebratenem Wachtelei und etwas Chili und Peterli belegen. And as always -Fleur de Sel nicht vergessen!

Ecco – Basta, Fertig! Zum Jubiläum der wohl kürzeste Beitrag seit langem.
Und trotzdem…
Etwas vom Besten was ihr je gegessen habt! Versprochen! Hau rein!

Advertisements

dein Senf dazu...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: